precious drops of water
precious drops of water

Israel im Frühherbst 2014

Ich habe Israel im späten September besucht, um die Brut des Schieferfalken  (Falco concolor) zu dokumentieren. Diese faszinierende Falkenart soll in meinem derzeit in Vorbereitung befindlichen Bildband über die Vögel Israels keinesfalls fehlen, repräsentiert sie doch die Greifvogelarten perfekt, die in den entlegensten Wüsten der Arabischen Halbinsel vorkommen. Weil Schieferfalken ihre Jungen zu einem erheblichen Teil mit ziehenden Kleinvögeln ernähren, fällt die Ausflugsphase in die Zeit des starken Singvogelzugs im frühen Herbst. 

 

Das Projekt wäre ohne die Unterstützung vieler verschiedener Stellen nicht möglich gewesen, bei denen ich mich bedanke: Bei der  Nationalparkbehörde NPA, die mir Zugang zu den Brutgebieten im Nationalpark gegeben hat, bei den Rangern, insbesondere Jewgeni, die mich in die ohne wirklichen Geländewagen nicht erreichbaren Brutgebiete gebracht haben, bei Meidad Goren, der die Schieferfalkenpopulation in Israel betreut und bei meinen anderen Freunden von der Israelischen Ornithologenvereinigung IOC, allen voran Dan Alon,  für die fortwährende Unterstützung. 

 

Die Negev hat im Herbst mehr zu bieten, als nur Greifvögel. Ziehende Singvögel werden von den wenigen Wasserstellen magisch angezogen und auch heimische Arten wie Flughühner suchen solche Stellen auf. Ich hatte Glück, eine entlegene Wasserstelle im Ramon-Krater zu finden, an der ich viele Tage verbracht habe. Andernorts gibt es mittlerweile angelegte Trinkstellen etwa für Kronenflughühner.

Einige Tage habe ich im Bet-Shean-Tal verbracht, um ziehende Schwarzstörche zu fotografieren. Und schließlich wollte ich wenigstens einen Tag lang den spektakulären Schreiadlerzug erleben, wegen dem ich schon so oft wochenlang nach Israel gereist bin.

 

Um die Bilder in voller Größe zu sehen, bitte in die Diashow klicken